G-VV87CC8CMH
 
fish.jpg

Alles entstand während des ersten Lock Downs des Covid-19 im März 2020. Seitdem sind viele schlaflose Nächte vergangen, in denen ich recherchiert und ausprobiert habe. Heute, nach fast zehn Monaten ist sie da, meine LoLo Deocreme, die die Testphase in meinem Freundeskreis erfolgreich bestanden hat.

 

«Ab jetzt gehen wir gemeinsam durch stinkige Zeiten»

 

Wie alles begann

"Papa, wieso riechst du so komisch und was trägst du dir täglich unter die Achseln auf"? Das Gefühl, meinem fünfjährigen Sohn diese Frage nicht genau beantworten zu können, hat in mir die Neugier geweckt, unsere Produkte im Badezimmer genauer unter die Lupe zu nehmen und dabei entdeckte ich mein Interesse für die Bio-Kosmetik. Ich wollte verstehen, was als "Bio" bezeichnet wird, obwohl einige Produkte teilweise Inhaltsstoffe enthalten, die nicht bio sind, und, welche Inhalte Auswirkungen  auf unsere Haut und unser Wohlbefinden haben.

Nach vielem Recherchieren habe ich festgestellt, dass mehrheitlich alle Deocremen, die auf dem Markt sind, nicht deklarieren, ob sie aus raffinierten oder nicht raffinierten Zutaten hergestellt sind, was auf raffinierte Zutaten hindeutet. Und so entstand die Idee, eine Deocreme mit unraffinierten Fetten und kaltgepressten Ölen herzustellen.

 

Machs doch einfach mal anders, dachte ich mir, aber am wichtigsten war für mich eine Sache: Ich will das, was ich mache, meinen Kindern möglichst einfach erklären können.

 

Das Kleingedruckte

 

Mein Zuhause wurde zu einem Labor, meine Frau zu meinem kreativen Kopf, mein Grosser hat das erste Logo kreiert und der Kleine hilft mir, meine fertigen Produkte einzuräumen – ich denke, es hat Potenzial für ein kleines Familienunternehmen, oder?

_IMI5998_edited.png